News

Crash im Grimmener Hexenkessel!
am 23.06.2018 stand die nächste Veranstaltung für uns auf dem Plan. Es ging in Richtung Ostsee zum Hexenkessel in Grimmen wo jedes Jahr mehrmals Stockcarrennen gefahren und einmal im Jahr zusätzlich ein Lauf zur deutschen Meisterschaft im Tractor Pulling statt findet.

Wir reisten am Samstag an und konnten das Veranstaltungsgelände nach einer Fahrt mit viel Stau gegen 15:00 Uhr erreichen. Dort angekommen bereiteten wir den Trecker ein wenig auf die technische Abnahme vor, welche dann schließlich auch von einem der technischen Kommissare der DTTO durchgeführt wurde. Unsere Klasse ging als vierte an den Start worin wir erneut als zweiter Starter an der Reihe waren. Nachdem die anderen Klassen eine gute Show geboten hatten war es dann für uns erneut soweit. Der Motor wurde schonmal gestartet um eine geeignete Temperatur zu erreichen. Ein wenig später ging es für uns an den Start. Wie immer wurde mittels Pressluft der Motor gestartet und nach einlegen des Vorwärtsgangs wurde die Kette stramm gezogen. Nach erhalten der grünen Flagge baute Norbert Drehzahl auf und fuhr den Traktor mit viel Gefühl an. Der Start verlief super und der Traktor wurde sehr schnell. Allerdings musste Norbert den Traktor von der rechten Bahnseite fernhalten. Anschließend began er stark nach Links zu ziehen und durch weiteres seitliches Aufschaukeln fiel der Traktor schließlich auf die Seite. Ein großer Schreck! Sofort waren wir vom Team, die Jungs vom Veranstalterteam, das Bremswagenteam und die Kräfte der Feuerwehr zur Stelle um so schnell wie möglich nach dem Fahrer zu sehen und zu helfen. Zum Glück konnten wir Norbert unversehrt vom Traktor bergen, was das wichtigste war! Anschließend galt es den Traktor wieder aufzustellen und von der Bahn zu schaffen. Dies gelang dank der des Veranstalterteams einwandfrei!

Wir möchten im Namen des ganzen Teams danke sagen, an alle die uns geholfen haben auf welche Art auch immer! Ein ganz besoderes Dankeschön geht jedoch an die Jungs vom Veranstalterteam, die uns bis in die Nacht hinein geholfen haben den Devil auf unseren Lkw zu verladen. Zudem betonen wir, dass wir weder der Bahn noch dem Bremswagenteam die Schuld an diesem Crash geben. Auch solche Erfahrungen gehören zu unserem Motorsport, der nach wie vor der schönste, schwerste, sicherste und stärkste Motorsport ist und bleiben soll. Denn das wichtigste ist immer, dass keiner verletzt wird was zum Glück auch dieses Mal nicht passiert ist! Wir sehen es sportlich und jetzt wo der Schock verdaut ist können wir uns auf die folgende Veranstaltung konzentrieren! Diese wird vorraussichtlich Edewecht sein, da auf Grund der Schäden am Traktor, Krumbach nicht machbar sein wird.

Wir können aktuell sagen, dass der Motor den Crash soweit überlebt hat und er bereits wieder Töne von sich gegeben hat! Das ist also schon einmal die halbe Miete. Des weiteren gilt es jetzt die Schäden am Chassis zu beheben und es zu kontrollieren.

Dieses Mal bedanken wir uns bei Kevin Trummpp von Pullingworld.com für die super Aufnahmen!







Erstklassige Pulls in Anholt
Dieses Jahr war es soweit. Tractor Pulling Anholt feiert 40 jähriges Jubiläum.
An diesem Wochenende sollte Hendrik seine zweite Chance bekommen, da der Zug in Haltern leider schon früh durch eine defekte Antriebswelle beendet wurde. Erneut sagen wir danke an Hendrik und seinen Betrieb
Hendrik Hilbring Maschinenbau GmbH & Co KG dafür, dass er uns innerhalb kürzester Zeit eine neue Antriebswelle gebaut hat!
Wir reisten am Samstag an und ließen den Abend wie üblich bei Grillfleisch und leckeren
Kaltgetränken ausklingen.

Am Sonntag war es dann soweit. Die Light Modified-Klasse sollte als erste Klasse an den Start gehen und wir als zweiter Starter in der Klasse hinter dem Rental Leih Fix.
Nun war Hendrik erneut an der Reihe. Er wurde vor den Bremswagen geschleppt und der Motor wurde gestartet. Erneut meisterste er den Start gut und der Traktor baute eine super Geschwindigleit auf! Leider schien es bei ca. 50m so, als würder er abbiegen wollen. Hendrik konnte den Devil nicht mehr fangen und wurde leider disqualifiziert. Die Klasse nahm jedoch eine etwas unschöne Wendung. Einer der folgenden Starter war Serge Jacoby mit seinem Roude Leiw. Nach einem sehr wilden Pull landete der Traktor auf der Seite mit großem Schaden. Durch den Ablauf des Zuges hatte leider auch der Red Shadow vom Edewechter Bremswagenteam Schaden genommen. Dieser wurde daher durch den Ersatzbremswagen ersetzt, was somit Neustart unserer Klasse bedeuete. Wir bekamen also ebenfalls nochmal die Chance uns zu verbessern. Nach dem Anpassen des Reifenluftdrucks und einigen Kontrollen gingen wir erneut an den Start. Auch dieses Mal verlief der Start reibungslos und der Devil baute erneut großartige Gechwindigkeit auf. Mit einem Pull wie an der Schnur gezogen ging es bis hinzu 83m! Ein super Ergebnis und eine tolle Leistung vom Fahrer und dem Traktor.
Hiermit belegten wir den vierten in Platz in der deutschen Wertung und den fünften Platz in der Tageswertung!

Super zufrieden blicken wir jetzt auf den nächsten Lauf im Grimmener Hexenkessel!
Danke an Jan Lo - tractor pulling media für die atemberaubenden Fotos!





Schaden beim Showlauf in Haltern am See
Am ersten Juni Wochenende ging es für uns nach Haltern. Nach langer Zeit haben sich die Veranstalter wieder für eine Veranstaltung unter DTTO-Flagge entschieden. Zu Showzwecken sollten wir neben den zahlreichen Farmpullern ein bis zwei Züge machen.

Wir reisten also am Sonntag an und hatten den ersten Lauf für ca. 12:30 Uhr geplant.
Zu erwähnen ist, dass an diesem Tag zum ersten Mal unser Sponsor Hendrik Hilbring
(Hendrik Hilbring Maschinenbau GmbH & Co KG) Platz nehmen durfte als Fahrer des Devils. Dies war eine Geste von uns, um uns zu bedanken für die unglaubliche Unterstützung die wir in den vergangenen Jahren von ihm erhalten haben. An dieser Stelle noch mal ein riesiges DANKE, ohne ihn wären wir sicherlich nicht auf dem heutigen Leistungsstand!
Nach kurzem aufwärmen des Motors ging er auch schon an den Start. Hendrik bekam die grüne Flagge und er fing an die Drehzahl des Motors zu erhöhen. Der Start gelang ihm super! Jedoch gab es bei ca. 7m plötzlich keinen Vortrieb mehr und der Motor drehte ohne Belastung bis in die Abregeldrezahl der Einspritzpumpe. Leider ein schnelles Ende!
Der Übeltäter wurde, nach erster Inspektion im Fahrerlager, jedoch schnell gefunden.
Die Schweißnaht der Innenverzahnung in der Antriebswelle war gerissen.
Zum Glück kein Schaden in der Kupplung, dem Reverser oder der Hinterachse!

Dieser Schaden wird zu Anholt wieder behoben sein!

Danke an Peter Pröbsting von Tractor Pulling Fotos and Videos für das Bildmaterial!


    




Erster Full Pull in Haßmoor
Nachdem wir nach Füchtorf alles kontrolliert hatten ging es am Pfingstsonntag zum zweiten Lauf der deutschen Meisterschaft. Hier ließen wir standardmäßig den Abend bei leckerem Essen, kalten Getränken und guter Stimmung ausklingen.

Am nächsten Tag war es dann soweit. Das Ziel: Die Performance aus Füchtorf in Haßmoor fortführen oder eventuell vebessern!
Die 2,5t Klasse war mit einem internationalen Starterfeld als zweites an der Reihe, dort gingen wir nach dem Gators aus Dänemark an den Start. Dieses mal war Norbert der jenige der den Devil scheuchen durfte. Und das tat er! Nach einem erstklassigen Start konnte mit einer super Balanace und gewaltiger Radgeschwindigkeit eine Weite von 102m gezogen werden! Eine rieseige Freude brach aus, der erste Full Pull in der Deutschen Meisterschaft und dieser war auch noch wie an der Schnur gezogen! Wir wurden zurück in den Vorstartbereich geschleppt und kontrollierten einige Dinge. Die erste Bilanz fiel positiv aus, der Motor hat durchgehalten und wir hatten einen Ladedruck von 4bar erreicht.
Somit waren wir bereit fürs Finale. Auch hier konnte ein guter Start hingelegt werden, jedoch zog der Devil sofort zu rechten Bahnseite und war nicht mehr zu halten. Das Resultat war leider die Disqualifikaion. Allerdings ließen wir den Kopf nicht hängen, denn wir waren dennoch sehr zufrieden mit der Leistung unseres Smoking Devils!

Zudem gab es noch die gute Nachricht, dass alles heile geblieben war und wir uns somit auf den Showlauf in Haltern am 03.06.2018 vorbereiten konnten.

Wieder einmal ein großes Dankeschön an
janwerners-Pullingbilder!






 
   





Saisonauftakt in Füchtorf
Nach einer langen Winterpause in der wir mit großer Hilfe unseres Sponsors Hendrik Hilbring einen komplett neuen Traktor auf Basis unseres alten Chassis aufgebaut hatten, war es in der Füchtorf Arena vom Team Hörstkamp wieder Zeit für den Saisonauftakt.
Es galt einige Sachen zu testen. Die größten Veränderungen am Traktor waren zum einen eine neue Hinterachsübersetzung mit der wir ca. 25km/h schneller sein sollten und zum anderen das wir den Motor erneut etwas schärfer gestellt haben. Für weitere Infos zur gesamten Arbeit über den Winter, bitte diesem Link folgen: Zur Winterarbeit!


Zum Glück konnten wir den Trecker noch rechtzeitig fertig bekommen, somit ging es am 28.04.2018 auf zum Saisonauftakt in Füchtorf. Dort ließen wir den Samstagabend erst einmal gemütlich bei Bier und Grillfleisch ausklingen.
Am Sonntag ging es dann an den ersten Start der Saison 2018. Nach der technischen Abnahme und gründlichem Warmlaufen des Motors gingen wir als zweiter Starter der Klasse an den Start. Da Norbert aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage war zu fahren nahm Charly Platz auf dem Trecker. Wir bekamen die grüne Flagge und Charly versuchte so viel Drehzahl wie möglich aufzubauen. Leider kam der Traktor schlecht vom Start weg da wir einen zu geringen Reifendruck gewählt hatten. Daher entwickelte der Motor erst ab ca.25m seine volle Leistung. Haarscharf an der weißen Kreidelinie vorbei steuerte Charly den Traktor auf eine Weite von  ca.85m, was für diesen etwas schlechteren Start eine beachtliche Weite ist!

Wir sind sehr zufrieden mit dieser Weite. Zudem ist alles technisch in Ordnung und wir konnten uns bereit an die groben Wartungsarbeiten wie z.B Kontrolle der Zylinderkopfschrauben und der Kupplung machen.

Danke
janwerners-Pullingbilder für die tollen Fotos!








Motorschaden in Schlechtenwegen

Nachdem die Saison weitesgehend gut verlaufen war, fuhren wir dann in Schlechtenwegen beim Endlauf zum Farm- und Gardenpulling einen Motorschaden ein.

Um ca. 10:00 Uhr waren wir an der Reihe um einen Showpull am Samstagabend unter Flutlicht zu fahren. Nach ausgibigem Warmlaufen war es auch schon soweit. Der Devil wurde vorgeschleppt und wurde an die Kette gehangen. Wir starteten den Transmash und nach kurzem Warten bekam Norbert die grüne Flagge. Schon am Start schoss der Motor mit der Drehzahl rasant in die Höhe, da die Reifen auf der rechte harten Bahn keinen Grip entwickeln konnten. Hinzu kam, dass die Einspritzpumpe schon bei ca. 15m jegliche Regulierung verloren hatte und somit ein Steuern der Drehzahl unmöglich war. Da der Motor eine unkontrolliert hohe Drehzahl lief kam es dann bei 60m zum Motorschaden. Ein Kolben brannte vollständig durch, was dazu führte, dass durch den den hohen Druck im Kurbelgehäuse viel Öl durch die Entlüftungen gepresst wurde. Nach Betätigung des Notaus
war der Pull vorbei.
Auch nach einem erneuten Startversuch im Fahrerlager, wurden all unsere Befürchtungen
bestätigt. Somit wurden wir unerwartet in die Winterpause versetzt.
Freud und Leid liegen nah bei einander! Das gehört zum Tractor Pulling Sport dazu.

Wir haben jedoch schon viele Pläne für den anstehenden Winter!
Also, stay tuned!

Danke an janwerners-Pullingbilder, für die erstklassigen Aufnahmen!








 
        


Homepull in Anholt!

Schon vier Tage nach dem Superpull des Nordens in Haßmoor, ging es auf in Richtung Anholt. Für uns eine Heimveranstaltung, da wir eine Anreise von lediglich einer Stunde hatten. Wir erreichten das Gelände am Samstag gegen 15:00 Uhr. Wie immer, aufbauen, abladen und dann den Tag bei bestem Wetter ausklingen lassen. Wir schauten uns am Samstag Abend noch gemeinsam die Gardenpuller und die Farmpuller an.

Am nächsten Tag war dann bei bestem Wetter der Wettkampf angesagt. Die 2,5t Light Modified war als dritte Klasse an der Reihe, nach der 3,5t Freien Klasse und den 0,95t Minis. Bei Beobachtung der anderen Starter stellten wir fest das die Bahn ordentlich Grip bat. Gegen 11 Uhr fand die technische Abnahme an unserem Devil statt, welche ohne Probleme bestanden wurde. Gegen frühen Nachmittag wurden wir in den Vorstartbereich gebracht. Während noch ein paar Showpulls der Farmpuller gezogen wurden, ließen wir den Motor noch einmal warmlaufen. Wenig später begann die 2,5t Klasse. Der Grautvornix zerlegte bei seinem Testpull eine komplette Turbine, was selten passiert. Nach ihm waren auch schon wir an der Reihe. Und wie jedes mal sprang der Motor gut an, Kette strammziehen und grüne Flagge. Nach kurzem Aufbauen der Drehzahl legte der Devil mit guter Drehzahl los. Leider zog er schnell zur linken Bahnseite hin und es musste korregiert werden. Plötzlich ging bei 50 m der Motor abrupt aus. Diagnose: Der Notaushebel der Regelstange ist ungewollt zurück gefallen und hat die Regelstange auf Null gezogen. Somit förderten die Einspritzpumpen keinen Diesel mehr, und der Pull war sofort vorbei.
Wir entscheideten uns einen zweiten Versuch wahr zu nehmen. Nach ca. 20min waren wir erneut am Start. Der Devil legte erneut gut los, jedoch zog er erneut stark zur linken Bahnseite und hebte seine Nase dabei auch noch sehr stark in die Luft. So gerade konnte Norbert den Trecker noch in der Bahn halten. Durch die schlechte Balance fehlte deutlich die Geschwindigkeit, somit endete der Pull bei 87,12m.
Allerdings konnten wir seit langer Zeit mal wieder einen zweiten Pull fahren, und das bis jetzt ohne Schäden. Aus diesem Grund sind wir trotzdem zufrieden.
Nun kann die nächste Veranstaltung in Grimmen kommen!

Hier das von uns erstellte Video: Tractor Pulling Anholt 2017
Wieder mal ein großes DANKESCHÖN an: Jan Lo - janwerners Pullingbilder





 
     

Es ging vorwärts in Haßmoor

Nach einer etwas längeren Veranstaltungspause ging es dann, wie jedes Jahr am Pfingstwochenende, in Richtung Haßmoor (Schleswig-Holstein). Wir reisten schon am Sonntag an um uns bei gemütlichen Zusammensitzen am Team-Lkw auf den Wettkampftag am Pfingstmontag vorzubereiten. Es war spannend, denn nach dem Umbau im Winter lief der Motor viel besser und konnte in Füchtorf seine Leistung das erste Mal zeigen, da wir jedoch in Haßmoor etwas mehr Drehzahl erreichen wollten, war die Frage wie viel der Motor jetzt leistet.
Doch zuerst wurde am Montagmorgen die Abnahme durchgeführt und ohne Probleme bestanden. Kurz danach ging es schon in Richtung Vorstartbereich. Ein kleiner Dämpfer war jedoch der morgige Zustand der Bahn, diese sah zuerst schlecht aus und hatte bei den Pro Stocks noch einige Bereiche die sehr wenige Traktion zu bieten hatten. Zum Glück wurde der Zustand bis zur 2,5t Klasse um einiges besser. Auch der Rest der Klasse machte sich bereit. Ein unglaubliches Starterfeld in der 2,5t Klasse mit 25 internationalen Startern!
Da wir als sechster Starter an der Reihe waren, ließen wir beim ersten Starter den Motor warm laufen und wir bereiteten die letzten Kleinigkeiten vor. Kurz danach war es dann soweit, Feuer frei für den nächsten Versuch im Jahr 2017!
Der Motor sprang sofort an, gang eingelegt, grüne Flagge und los ging es. Schon nach kurzem Aufbauen der Drehzahl konnte die volle Drehzahl erreicht werden und der Devil ging hervorragend vom Start Weg. Mit einer ausgezeichneten Drehzahl nahm der Traktor die Nase sehr hoch und baute gute Geschwindigkeit auf. Da er Leider ein Mal voll in die Steigbegrenzer ging, wurde das Fahrverhalten etwas unruhiger. Zuletzt endete der Pull bei 82,77m und das beste... ohne Schaden am Traktor! Wir waren und sind sehr zufrieden mit diesem Ergebnis, da der Motor jetzt richtig Leistung entwickelt hat und es richtig vorwärts ging! Ein Wahnsinss Gefühl den Traktor nach 2 Jahren mal wieder so laufen zu sehen.

Jetzt können wir mit einem guten Gefühl und mehr Vertrauen am 10.06.17 zu unserer Heimveranstaltung in Richtung Anholt fahren! Wir freuen uns drauf!

Hier ein sehr schön geschnittenes Video von MrJo (Johannes Meuleners) mit unserem Smoking Devil und unseren Freunden vom Final Destination Team.
Schaut hier:
Smoking Devil und Final Destination Haßmoor 2017

Wir bedanken uns bei:
Jan Lo - janwerners Pullingbilder und MrJo Johannes Meuleners für die tollen Fotos und Videos!



 
 







Saisonstart in Füchtorf!

Nach langem Warten, war es dann am 29.04.17 endlich soweit, auf nach Füchtorf.
Nun sollten wir endlich erfahren ob sich die harte Winterarbeit gelohnt hat.

Wie schon erwähnt, reisten wir bereits am Samstag, um Abends noch gemütlich zusammen zu sitzen und zu grillen. Nach einer etwas kälteren Nacht, brach der Sonntag an, der Wettkampftag. Mit der Zeit steigte auch die Anspannung bei uns. Nach der technischen Abnahme beobachteten wir zunächst die Teilnehmer der 3,5t freien Klasse. Anschließend setzten wir etwas um was wir uns schon lange vorgenommen hatten, Teamfotos schießen. Dann haben die Vorbereitungen auf den Start begonnen, warmlaufen lassen und in den Startvorbereitungsraum schleppen lassen. Da es in der 0,95t Mini unlimited Klasse einen atemberaubenden Crash vom Thor gab, bei dem der Bremswagen beschädigt wurde, wurde die Light Modified Klasse vorgezogen. Das hieß für uns: Vorbereiten auf den Start. Nach fünf Startern war es dann soweit, FEUER FREI für die Saison 2017!
Das anfahren gelang Norbert super und der Devil kam somit gut vom Start weg. Leider zog er direkt nach links rüber, somit musste viel gebremst werden. Bei ca. 50m brach der Passstift im Antrieb der vorderen Einspritzpumpe zur Verbindungshülse der zweiten Einspritzpumpe (mit Regler). Der Motor verlor abrubt an Leistung und der Pull war vorbei. Dadurch dass die Reglerpumpe nicht mehr angetrieben werden konnte viel die betroffenne Zylinderbank aus und der Motor lief bis zur Notaus Aktivierung ohne Drehzahl Regelung.
Dennoch sind wir sehr zufrieden mit den erreichten 53,89m, denn der Motor war heile geblieben. Also, Tagesziel erreicht!


Es bleibt noch ein bisschen Arbeit bis zum nächsten Lauf in Haßmoor (Schleswig Holstein), jedoch sind wir zuversichtlich!

Hier geht es zum Video auf unserem Youtube Kanal: hier!

Mit Dank für die Fotos an:
MrJo.de
pullingmodelle.de
Jan Lo - janwerners Pullingbilder


 
     

 






Es ist soweit, er läuft.

Nach beachtlicher Leistung des Teams, konnten wir es schaffen den Motor den wir vier Monate lang aufgebaut haben, zum ersten mal zu starten.

Nachdem wir unsere Einspritzpumpen wieder bekamen, konnte der Motor komplett aufgebaut werde. Das bedeutet: Dieselsytem aufbauen, Ansauganlage aufbauen, Kupplung final aufbauen und Turbolader anbringen.
Wir planten den Motor erst einmal nur als Sauger laufen zu lassen, da wir dem Motor erstmal die Chance geben wollten überhaupt anzuspringen.
Der Start verlief gut, unter etwas höheren Ether einfluss sprang er nach ungefähr 3 Sekunden an und lief schön rund. Der Öldruck war auch schnell vorhanden. Insgesamt lief der Motor etwa eine viertel Stunde ohne große Probleme. Nach diesem Start galt es nur noch eine kaputte Luftstarterdüse zu wechsel, den Rest der Ansauganlage aufzubauen und zu polieren. Ein Glück, im Ölfilter befanden sich auch keine bösen Überraschungen.

Hier gibt es ein Video zum ersten Start des Devils auf unserem YouTube Kanal:

Gruß,
euer Smoking Devil Team.













Das neue Jahr beginnt:


Im neuen Jahr ging es schon wieder gut voran!

Motor 1 nimmt mittlerweile mächtig Gestalt an. Der Motor ist so gut wie fertig um auf den Rahmen gesetzt zu werden. Luftstarter, Luftstarterleitungen, Pumpenbock und Vorförderpumpe haben auch schon ihren Platz gefunden.

Da wir im Moment auf unsere Einspritzpumpen warten, an denen noch einige Umbauarbeiten vorgenommen werden, haben wir begonnen Motor 2 aufzubauen. Auf Grund der vielen Schäden die dieser Motor mitmachen musste, wurde dieser ebenfalls bis auf die letzte Schraube zerlegt um Lagerschalen, Kurbelwelle, Pleuel und weitere Dinge zu kontrollieren.
Nachdem alle bestehenden Mängel behoben wurden und der Rest für sehr gut befunden wurde, haben wir die Kurbelwelle erneut eingesetzt. Der Motor dreht einwandfrei und kann nun weiter aufgebaut werden. Um den Motor etwas anschaulicher zu machen erhielt der Block eine schwarze Lackierung.

Auch der Rahmen braucht wieder ein wenig Pflege und muss auf den neuesten Stand des DTTO Reglements gebracht werden. Daher wurde das Chassis komplett geschliffen um es vorzubereiten auf einen neuen Lack. Ebenfalls wurden an der Vorderachse zwei Kufen verschweißt um bei einem harten Aufprall auf die Bahn zu verhindern, dass die Vorderrreifen abreißen vom Chassis.


Für alle Fotos der letzten Zeit, schaut bitte hier vorbei: Werkstattfotos


           

                      


                             

Wiederaufbau:
In den letzten Wochen hat sich einiges getan in der Werkstatt.
Als erstes haben wir Motor Nr.2 und Nr.3 auseinander genommen und diese komplett geschlachtet. An Motor Nr.2 haben wir festgestellt das einige Hauptlager eingelaufen waren und zwei Nebenpleullager schwer laufen. Das alles ist aber erstmal zweitrangig.

Denn hauptsächlich geht es um den Motor Nr.1, der in der besten Verfassung ist und für die kommende Saison 2017 verwendet werden soll. Mittlerweile wurde der Motor komplett zerlegt und wird schon wieder zusammengesetzt. Neue Kolben und Kolbenringe ebenso wie aufbereitete und neu gehohnte Zylinderfüße wurden bereits montiert.
Nun witmen wir uns den Zylinderköpfen. Diese sind dank unseres Sponsors HH Maschinenbau (http://www.hh-maschinenbau.de/) mit neuen Ringen versehen, welche dafür sorgen sollen dass eine bessere Abdichtung zwischen Zylinderfuß und -kopf besteht und die Verbrennung nicht mehr entweichen kann und den Motor beschädigt. Nach der Reinigung und dem Einschleifen der Ventile, konnten wir nun beginnen den ersten Zylinderkopf wieder aufzubauen.

Im Vorraus allen Fans und Besuchern dieser Seite vorab schon mal ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr !

Es ist viel Arbeit aber es lohnt sich:             

Alle neuen Werkstattfotos findet man hier: Smoking Devil Tractor Pulling Team auf Google+
 







Schaden am Motor gefunden:
Die Winterarbeit in der neuen Werkstatt hat begonnen! Der zuletzt gefahrene Motor wird nun vollständig auseinander genommen, kontrolliert und verstärkt für 2017.
Wir mussten leider beim abnehmen der Ventildeckel festellen das auf der rechten Zylinderbank zwei Nockenwellen gebrochen waren.



      


Der genaue Grund ist uns bis jetzt noch nicht bekannt. Wir vermuten jedoch einen Materialfehler oder Altersschwäche. Fakt ist, ein Nockenwellenschaden an diesem Motor ist höchst selten.
Nun geht es an die Zylinderköpfe und Kontrolle der Kolben.


Das Smoking Devil Team zieht um:
Wir haben eine neue Bleibe für unseren Traktor, Werkstatt und Lkw.
Nach fast zehn Jahren in der bisherigen Werkstatt haben wir nun die Möglichkeit eine neue Werkstatt zu beziehen. Diese bietet uns mehr als doppelt so viel Fläche und wird somit das schrauben deutlich erleichtern.
Bevor die große Arbeit am Traktor los gehen kann, muss jedoch erst einmal der Umzug statt finden. Das bedeutet leider das sich die arbeit am traktor weiter nach hinten verlagern wird.
Jedoch sind wir guter Dinge und froh über diese räumliche Erweiterung


       



Jetzt auch auf YouTube:
Um unsere Videos besser präsentieren zu können und den interessierten die kein Facebook besitzen die Möglichkeit zu bieten, sich Videos anzuschauen, werden unsere Videos in Zukunft auf unserem eigenen Youtube Kanal zu sehen sein.
Klickt auf den Button um dort hin zu gelangen.


Edewecht 2016


Am 16.Juli hieß es für uns, auf zum letzten Lauf der deutschen Meisterschaft. Die Schäden der Vergangenheit hatten wir behoben und waren nun guter Dinge, dass die Pechsträhne endlich ein Ende nehmen sollte.  Nach der technischen Abnahme, ging es um 20:00 Uhr in Richtung Vorstartbereich. Dort ließen wir den Motor noch einmal laufen um ihn auf Temperatur zu bringen. Nun wurde es ernst, der Traktor stand vor dem Bremswagen und wurde gestartet, grüne Flagge und los ging's. Erneut kam der Traktor gut vom Fleck und baute einigermaßen Geschwindigkeit auf. Doch dann... erneut ein lautes knattern und große Feuerbälle über dem V12. Es sollte wieder nicht sein.
Zuhause fand dann eine erste Schadensanalyse statt. Wir stellten fest: erneut Schaden an Zylinderkopf, Zylinderfuß und eine kaputte Kupferdichtung. Außerdem wurde festgestellt, dass der Regler der hinteren Einspritzpumpe abgerissen war.
Wir befinden uns wieder im Aufbau und sind erneut motiviert, unser neues System zum laufen zu bringen.


   
    





Krumbach 2016

Am 1.Juli brachen wir auf in Richtung Krumbach (Breitenthal, Bayern) auf. Dort sollte am 3.Juli erneut um wertvolle Punkte der deutschen Meisterschaft gekämpft werden. Rückblick: In Anholt fuhren wir einen kapitalen Kupplungsschaden ein, dieser wurde behoben und die Schwachstelle verstärkt. Nun hofften wir Früchte zu ernten, denn wir hatten in Anholt heraus gefunden das der Motor sehr gut eingestellt war und somit seine Leistung besser abgeben konnte.
Am Vortag genossen wir, trotz sehr schlechtem Wetter, das Gardenpulling und ließen den Abend gemütlich beim Fußball EM Spiel ausklingen. Am Sonntag wurde es dann ,bei bestem Wetter, ernst. Wir bereiteten uns auf den Start vor, d.h Warmlaufen lassen und Schleppen in den Vorbereitungsraum. Wir starteten als dritter in der 2,5t Klasse. Aufgrund der Zuversicht das alles klappen würde, gingen wir mit einem guten Gefühl an den Start.
Nachdem wir uns vorschleppen ließen, wurde der Motor gestartet und der Gang eingelegt. 
Die grüne Flagge kam und Norbert brachte den Motor auf Drehzal. Mit großer Geschwindigkeit ging der Traktor von der Startlinie weg und baute viel Geschwindigkeit auf. Jedoch, trat bei der 60 Metermarke plötzlich erneut ein lautes Knattern auf und der Pull musste abgebrochen werden.
Erste Diagnose, erneute Zylinderkopfschaden und Zylinderkopfdichtungsschaden.


Hier ein Video vom Pull. Mit Dank an MW Agrar-Forst !

Danke an emotion-photos.de und Kevin Trumpp für die tollen Bilder !